Wettbewerb: Die neusten Plakate

Die ersten Plakatentwürfe sind da! Schaut sie Euch an.

Bilder schaffen Aufmerksamkeit und Symbole stärken den Zusammenhalt.Deswegen wollen wir für die Aktion „Stopp Ramstein“ auch dieses Jahr mehrere Plakate drucken und ausstellen, die sich speziell mit dem Thema Drohnenkrieg, Frieden und der Airbase Ramstein auseinandersetzen.

Es ist Zeit, dass wir uns gegen die Kriegsverbrechen wehren, die auf deutschem Boden stattfinden und von der deutschen Regierung geduldet werden. Wenn wir Bürger das ändern wollen, müssen wir aktiv werden und zusammen protestieren. Das Friedenscamp „Stopp Ramstein“, bietet dafür eine hervorragende Bühne.

Mit individuellen Plakaten können wir die Popularität von „Stopp Ramstein“ steigern und Du kannst dich einbringen! Wir schreiben einen Plakatwettbewerb „Nein zu Drohnen – Stopp Ramstein“ aus. Die Siegerplakate werden bei den Ramstein Protestaktionen 2017 und auf Facebook ausgestellt.

Beteiligen können sich alle, die sich angesprochen fühlen: Amateure und Professionelle.

Bitte sende uns Deinen Vorschlag bis zum 1. Mai 2017 zu und zwar in DIN A2 oder DIN A3 im JPG-Dateiformat an info@ramstein-kampagne.eu oder an das Aktionsbüro Stopp Ramstein, Marienstr. 19/20, 10117 Berlin.

Kontaktadresse: info@ramstein-kampagne.eu oder Pascal Luig 0177 7872145.

Unterstütze uns!
Hier kannst du Dir die bisher bei uns eingegangenen Entwürfe ansehen:

 

        

Klaus Seibert: „Drohne“

 

Reiner Lungershausen

 

Robert Welz

 

Julia Lindemann „Energie“

 

Julia Lindemann „Signale“

 

Julia Lindemann „Drohne“

 

Julia Lindemann „Panzer“

 

Klaus Seibert „Ramstein“

 

Heribert Houben „On Target“

 

Gert Greiner „Nein zu Drohnen'“

 

Gert Greiner „Friedenstaube“

 

Björn Geschwendter „Beisetzung des Krieges“

 

Almut Hubrich „Zukunft gestalten“

 

Alexander Haack

 

Julia Köhl „Frieden für uns alle“

 

 

Alexander Wolf

 

Hamid Kargar

 

Jochen Stankowski

 

Ilona Merz-Stock

 

Julia Mortell

 

Diesen Beitrag teilen