Bewaffnete Drohnen um jeden Preis

Nachdem der erst Anlauf vom Oberlandesgericht Düsseldorf gestoppt wurde, möchte das deutsche Verteidigungsministerium ein government-to-government Abkommen mit Israel abschließen.

Anscheinend wird nun am Richter vorbei versucht, in den Besitz der bewaffneten Drohne „Heron TP“ zu gelangen.

Dabei ist zu beachten, dass das Oberlandesgericht nicht etwa auf Grund des Friedensauftrags des Grundgesetzes eingriff, sondern weil der amerikanische Drohnen-Hersteller General Atomics eigene Ansprüche anmeldete.

Im folgenden Artikel der Tagesschau schildert Redakteur Christian Thiels die kriegerischen Pläne des deutschen Verteidigungsministeriums unter Ursula von der Leyen.

https://www.tagesschau.de/inland/bundeswehr-drohnenkauf-101.html

Beitrag teilen: