#10 Newsletter 2020 | Aktionstage 2020 | Flyer | Postkartenaktion

Liebe Friedensfreundinnen und Friedensfreunde,

es stehen bewegende Tage für die Stopp Air Base Ramstein Kampagne bevor. Vom 25.-26. September, in etwa 40 Tagen, finden unsere Aktionstage statt. Euch erwartet ein internationaler Anti-Militärbasen Kongress, eine Abendveranstaltung mit prominenten Redner*innen und eine Demonstration mit Menschenkette in Berlin. 

Davor veranstalten wir am 11. September einen Runden Tisch Konversion in Kaiserlautern, zu dem auch regionale Politiker*innen eingeladen sind und Farbe bekennen müssen. Außerdem verleihen wir am 12. September zum ersten Mal den Roland-Vogt-Friedenspreis.

Ihr seht, wir haben wieder jede Menge Angebote für Euch, damit Ihr Euch über friedenspolitische Themen informieren und für Frieden und Abrüstung eintreten könnt. Wir hoffen, ganz viele von Euch bei den Veranstaltungen und Aktivitäten begrüßen zu können.

Hier nochmal alle Daten in chronologischer Abfolge:


Inhalt Newsletter

  1. Demonstration und Menschenkette
  2. Flyer Aktionstage 2020
  3. Keine Kampfdrohnen für die Bundeswehr!

1. Demonstration und Menschenkette

Wir demonstrieren in Berlin am Ort der politischen Entscheidungen am 26.09.2020! Wir wollen keine Drohnen und keine US Air Base Ramstein!

Wir wollen es nicht mehr länger hinnehmen, dass von deutschem Boden aus, durch Drohnen überall in der Welt Kinder, Frauen – im wesentlichen Zivilisten getötet werden. Deswegen fordern wir den Bundestag auf, das sog. Truppenstationierungsabkommen mit der US-Regierung zu kündigen!

Dann müsste die Air Base Ramstein in 24 Monaten geschlossen werden! Kein Drohnenkrieg mehr von deutschem Boden, keine Luftverschmutzung, keine überflüssigen Emissionen, kein vergiftetes Grundwasser und verunreinigte Böden.

Wir wollen nicht mehr das Hauptquartier für Interventionstruppen, für die US-Atomwaffeneinsätze, für Logistik und Spionage beherbergen.

Unser Ziel ist Freundschaft mit allen Nachbarn, auch mit Russland. Gute friedliche Arbeit für jeden und jede durch ein Konversionsprogramm, um Militärisches ins Zivile umzuwandeln. 

Dafür lohnt es sich, auf die Straße zu gehen!

Wir wollen nicht 80 Milliarden Euro bzw. fast ein Viertel des gesamten Bundeshaushaltes für Krieg und Rüstung ausgeben (das entspräche den angestrebten Ausgaben i.H.v. 2% des Bruttoinlandsproduktes). Wir fordern stattdessen Abrüstung für Gesundheit, Bildung und Zukunftsinvestitionen. Gesundheit anstelle von Militarismus, dafür lohnt es sich zu kämpfen.

Deshalb sagen wir auch Nein zu allen Truppenverlegungen von US-Truppen nach Polen, Belgien oder Italien. Abzug heißt, alle Truppen nach Hause zu schicken und die US-Atomwaffen aus Büchel gleich mitzunehmen. Ein atomwaffenfreies und militärbasenfreies  Europa in einer demilitarisierten Welt ist unser Ziel! Für diese Vision lohnt es, sich zu engagieren – heute und immer wieder.  

Daher rufen wir zur Demonstration mit Menschenkette der Stopp Air Base Ramstein Kampagne am 26. September auf.

Mehr Informationen zur Demonstration und Menschenkette >


2. Flyer für die Aktionstage 2020

Wir wünschen uns eine bunte, vielfältige und große Demonstration sowie Veranstaltungen zu den Aktionstagen. Wenn Du uns helfen willst, noch mehr Menschen zu erreichen, dann bestelle unseren Flyer. Hilf uns beim Mobilisieren und Aufklären.

Bestellung Flyer Aktionstage 2020 >


3. Keine Kampfdrohnen für die Bundeswehr!

Für das Bundesverteidigungsministerium (BMVg) ist es eigentlich schon entschieden: Nach der Farce einer breiten gesellschaftlichen Debatte, soll die Bundeswehrdrohne nun bewaffnet werden. Wer nicht gefragt wurde, sind die Opfer der Drohnenangriffe, ehemalige Drohnenpiloten, die Zivilgesellschaft und vor allem nicht die Bürger*innen dieses Landes. Nicht einmal die Bundestagsabgeordneten sollen namentlich über eine so wichtige Entscheidung abstimmen. Stattdessen soll diese wichtige militär-politische Weichenstellung nach der Sommerpause durch die Hintertür mittels Finanzierungsbeschluss über den Bundeshaushalt beschlossen werden.

Die einzelnen Parteien haben sich auch positioniert: CDU/CSU, FDP und AfD sind sich einig und fordern vehement die Bewaffnung der deutschen Drohne; auch die SPD fordert unter bestimmten Bedingungen Kampfdrohnen; einzig die LINKE und anscheinend auch die Grünen wollen die Bewaffnung verhindern.

Es ist also 5 vor 12 und wenn wir die Bewaffnung noch irgendwie verhindern wollen, dann hilft nur der öffentliche Druck auf die Parlamentarier.

Deshalb protestiert die Stopp Air Base Ramstein Kampagen am 26. September in Berlin. Zusätzlich starten wir demnächst eine Online- und Offline-Aktion, um den Parlamentariern deutlich zu machen: Wir wollen keine deutsche Kampfdrohnen! Wenn ihr die Wähler*innen fragen würdet, deren Interessen ihr eigentlich vertreten solltet, wäre die Antwort eindeutig: Nein zu Kampfdrohnen!

Die Aktion wird aus der Möglichkeit bestehen, eine Postkarte und/oder eine E-Mail an die Parlamentarier zu schicken. Für die E-Mail arbeiten wir gerade an einer Standardmail, die Ihr kopieren und abschicken könnt. Die Postkarte könnt Ihr bereits jetzt vorbestellen, sie wird in wenigen Tagen druckfrisch bei uns im Büro ankommen.

Hier könnt Ihr die Postkarte bestellen >

Dabei gilt: Je mehr Abgeordnete umso mehr Postkarten und E-Mails erhalten, desto besser. Nur gemeinsam und mit ganz vielen, können wir etwas bewirken!

Natürlich könnt Ihr die Postkarten auch an Freunde und Bekannte verteilen und sie bitten, diese zu verschicken.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen