Erklärung

Nach einer Anfrage von NuoViso an die Kampagne Stopp Ramstein hat Reiner Braun ein Interview gegeben, in dem er die Inhalte und Ziele der Kampagne entsprechend den Dokumenten der Kampagne dargestellt hat.

Nach Hinweisen von verschiedenen FriedensfreundInnen mussten wir mit Bestürzen feststellen, dass der Interviewer Hagen Grell im Internet rassistische und sexistische Hetze betreibt. Wir müssen uns vorwerfen, dass wir es versäumt haben, aufgrund der starken Belastung in der Vorbereitung der Aktionen, den Interviewpartner nicht genügend überprüft zu haben bzw. an uns herangetragenen Empfehlungen leichtfertig gefolgt zu sein. Reiner Braun wusste zu Beginn des Interviews nicht, wer ihn interviewen wird. Es gab nur eine generelle Abstimmung zum Interview mit NuoViso.

Diese Interviewumstände, besonders aber der Interviewer, schaden der Kampagne. Dieses haben wir niemals gewollt, sondern in bester Absicht eine weitere Verbreitung unserer Informationen beabsichtigt. Wir bitten um Entschuldigung für unseren schweren Fehler.

Wir betonen noch einmal, die in dem Appell von Frankfurt formulierte Position: Bei uns gibt es keinen Platz für Rechtspopulismus, Rassismus und Antiamerikanismus.

Wir haben Hagen Grell aufgefordert, das Interview offline zu stellen und nicht weiter für Stopp Ramstein zu werben.

Wir möchten alle Friedensfreundinnen und Friedensfreunde bitten, unsere Entschuldigung und unsere Versicherung anzunehmen, dass wir zukünftig noch mehr Gründlichkeit bei solchen Interviewanfragen und ähnlichen möglichen Versuchen rechter Unterwanderung walten lassen werden.

Bitte tragt, wo Euch solche Fehler unsererseits oder ähnliche Versuche rechtsextremer Personen/Gruppierungen auffallen, diese IMMER an uns heran.

Wir haben ständige Vorsicht an den Tag zu legen, in Zeiten von Pegida, AfD und anderen sehr aktiven völkischen Milieus.

Wir bitten die AktivistInnen bundesweit, die bisher bereits so erfolgreiche Vorbereitung unbeschadet von diesem Fehler fortzusetzen.

Die friedenspolitischen Herausforderungen zeigen, wie notwendig eine große friedenspolitische Manifestation in Ramstein ist.

Reiner Braun
Peter Jüriens
Pascal Luig

 

P.S. Wir danken Peter Jüriens, dem Friedenskreis Bochum & Balou, die uns als erste auf unseren Fehler hinwiesen.

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

fünf + sechs =