»Außergerichtliches Töten«, Junge Welt, 18. August 2015

»Der US-Stützpunkt Ramstein ist ein zentrales Drehkreuz für die Vorbereitung und Durchführung völkerrechtswidriger Angriffskriege«, mahnen die Erstunterzeichner der neuen Kampagne »Stopp Ramstein: Kein Drohnenkrieg!« Zu ihnen gehören Linke-Abgeordnete, Wissenschaftler, Journalisten, Künstler sowie Mitglieder verschiedener Bündnisse, darunter die Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte Kriegsdienstgegner (DFG-VK) und die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten (VVN-BdA). Ziel des Aufrufs sei es, regelmäßigen Protest vor Ort auf die Beine zu stellen, sagte ein Sprecher am Montag gegenüber junge Welt. Die erste Demonstration soll am 26. September ab 12 Uhr vor dem Stützpunkt im rheinland-pfälzischen Ramstein stattfinden. Bereits am Vortag werde ein dreitägiges Camp beim »Naturfreundehaus Finsterbrunnertal« errichtet, sagte der Sprecher. Dort soll am Abend nach der Demo über die Fortführung der Kampagne und weitere Aktionen beraten werden. […]

https://www.jungewelt.de/2015/08-18/012.php