Diskussion/Vortrag Deutschlands Rückkehr auf die Weltbühne

mit Prof. Dr. Werner Ruf

Veranstaltungsort

RLS Vortragsraum
nicht barrierefrei, 2. Etage
Futterstraße 17-19
66111 Saarbrücken

Zeit
14.03.2019, 18:00 – 20:00 Uhr

 

Die Politik der Siegermächte des 2. Weltkriegs schien sich in einem einig: Die Wiederkehr eines deutschen Militarismus zu verhindern.
Durch schrittweise Integration in Bündnisse, durch die Transformation der EU zu einem Militärpakt gelang es jedoch, unser Land wieder zu einer zentralen Militärmacht zu machen, das nun von der „atomaren Teilhabe“ in der NATO auch nach der nationalen Verfügungsgewalt über Atomwaffen drängt.
Mit der in Gang befindlichen Erhöhung der Rüstungsausgaben auf 2% des Bruttosozialprodukts – eine Verdoppelung des bisherigen Wehretats – wird die größte Wirtschaftsmacht auch zur größten Militärmacht Europas und zur zweigrößten in der von 16 auf 29 Mitgliedstaaten gewachsenen NATO.
Die vom derzeitigen Außenminister Maas verkündete „balancierte Partnerschaft“ macht Deutschland zum Zünglein an der Waage zwischen beiden Bündnissen …

Werner Ruf, Professor für Internationale und intergesellschaftliche Beziehungen und Außenpolitik, wird bei der Argumentation zu seinen Thesen auch ausführlich auf die Bedeutung der militärischen Infrastruktur im saarländisch-rheinland-pfälzischen Raum für diese Strategie eingehen.

In Kooperation mit der Initiative „SaarländerInnen gegen die Air-Base Ramstein“