Erklärung zum Neuanfang und Aufbruch der Kampagne Stopp Air Base Ramstein

­­Am 12. und 13. Dezember 2020 traf sich der Koordinierungskreis der Kampagne „Stopp Air Base Ramstein“ in der Friedenswerkstatt in Bentierode zu seiner Klausurtagung.

Nach einer intensiven Diskussion wurde einmütig vereinbart:

  • Die Kampagne Stopp Air Base Ramstein bereitet ihre Protestaktionen für Juli 2021 vor, dazu gehören u.a. das Friedenscamp, der internationale Basenkongress und die öffentliche Abendveranstaltung in Kaiserslautern. Vielfältige weitere Aktivitäten sind in den AGs und den lokalen Initiativen in der Diskussion.
  • Die verschiedenen Aktionen werden selbstorganisiert durch die Arbeitsgruppen der Kampagne in eigener Verantwortung vorbereitet und durchgeführt sowie durch eine intensive Öffentlichkeitsarbeit vorbereitet. Dies bedeutet nach den erfolgreichen Aktionen der Kampagne in den letzten Jahren einen Neuanfang, der sich aus den veränderten Rahmenbedingungen ergibt.
  • Die dezentrale eigenständige Vorbereitung der Aktionen bedeutet auch, dass der Koordinierungskreis der Kampagne zugunsten basisnaher selbst organisierter Strukturen aufgelöst wird.
  • Aktive und Interessierte sind aufgefordert, sich an der Vorbereitung und Durchführung besonders des Friedenscamps, des internationalen Basenkongresses und der öffentlichen Abendveranstaltung eigenständig und aktiv zu beteiligen. Vielfältige Kooperationen mit anderen Organisationen und Initiativen sollen für das Jahr 2021 ausgebaut werden.
  • Eine (hybride) Vorbereitungskonferenz der Kampagne ist für Frühjahr 2021 geplant.