Sputnik: Das Gewissen der Republik: Eugen Drewermanns ganz persönliches Fazit 2018

[…] Wir hätten viel zu tun, die wahren Ursachen der Kriege zu bekämpfen. Aber dann müssten wir die Politik ändern, die seit 1989 unter amerikanischer Führung aus der Nato-Osterweiterung besteht. Wir müssten die Atombomben aus dem Militärstützpunkt im deutschen Büchel entfernen, die die Amerikaner dort stationieren. Wir müssten die US-Enklave in Ramstein mit 36.000 amerikanischen Militärs als Vermittlungsstelle für das globale Drohnen-Morden beseitigen. Das wären alles Zeichen in Richtung einer dem Frieden offeneren Politik. […]

Ganzes Interview auf Sputnik lesen >

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen