Werner-Liebrich-Fußballturnier: 1:0 für den Frieden

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Fußball gibt es nur im Frieden! Bei strahlendem Sonnenschein wurde die Stopp Air Base Ramstein Aktionswoche 2018 mit dem Werner-Liebrich-Fußballturnier in Steinwenden eröffnet. Der verdiente Sieger war Eritrea I. Die Roten Hosen erzielten einen beachtlichen zweiten Platz. Dritter wurde Eritrea II.

Werner Liebrich war Spieler des 1. FC Kaiserslautern, 54er-Weltmeister und einer der besten Abwehrspieler seiner Zeit. Als überzeugter Kriegsgegner und Antifaschist wurde er kurz vor Ende des zweiten Weltkrieges als Deserteur zum Tode verurteilt und entging der Vollstreckung des Urteils nur durch die Kapitulation. In den Nachkriegsjahren engagierte er sich gegen die Remilitarisierung und gegen atomare Hochrüstung. Werner Liebrich sollte allen Profifußballspielern ein Beispiel sein.

Das Turnier fand in Steinwenden in der Nähe des Friedenscamps statt. Acht Mannschaften u.a. Migranten, ausländische Kolleg*innen, eine Camp Mannschaft nahmen teil. Wir knüpfen an, an die UEFA-Kampagne: „Sag NEIN zu Rassismus“.

Mehr unter: https://www.ramstein-kampagne.eu/werner-liebrich-fussballturnier-in-steinwenden/

Kommentare sind geschlossen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen