Veranstaltung: „Unser Wasser: Blackbox Militär? „

Erde, Luft, Feuer, Wasser. Seit alters her wissen wir, dass diese vier Elemente die Grundvoraussetzung für menschliches Leben sind. Aber wie
gehen wir mit ihnen um? Seit langem ist die Verschmutzung von Boden und Grundwasser durch menschliche Aktivitäten bekannt. Wenig
dagegen wissen wir, wie sich die Lage an den „Hotspots“ darstellt, z.B. im Umfeld von Flughäfen. Insbesondere von militärisch genutzten
Flughäfen.
Hans-Joachim Spang beschäftigt sich seit Jahren mit der Grundwasserproblematik in der Trier-Bitburger-Mulde und stellt auf der Veranstaltung
seine Ergebnisse vor. Dr. Agnes Tillmann-Steinbuß vom BUND-Rheinland-Pfalz beschreibt konkret die Probleme im Umfeld der US-Base
Spangdahlem und der ehemaligen Base Bitburg und stellt „Sonderrechte“ für das Militär in Frage. Adam Schmitt beschäftigte sich beruflich mit
Gewässerökologie und berichtet über die Situation im Saarland. Alle drei ReferentInnen stoßen auf eine Mauer des Schweigens, wenn es um
die Rolle des Militärs geht.
HANS-JOACHIM SPANG, Politaktivist aus der Region Trier, problematisiert seit vielen Jahren die Gefahren für das Grund- und Trinkwasser.
DR. AGNES TILLMANN-STEINBUSS, Mitglied im BUND-Lavo als Beauftragte für die Region Trier und Vorsitzende der Kreisgruppe Bitburg-Prüm.
ADAM SCHMITT ist Diplom Biologe/Biologie Oberrat a.D. mit Schwerpunkt Gewässerökologie. 1981 bis 2017 in der Landesverwaltung. Langjähriger
Leiter des Fachbereichs Gewässerökologe im LUA Saarbrücken.

Eintritt frei!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzhinweis

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen